Die ersten Schneeflocken fallen, der Winter ist da! Nordic Walking ist Outdoorsport. Zieht Euch warm an und kommt mit raus an die winterliche Luft und in die Natur. Die besten 5 Tipps, den Sport auch in der kalten Jahreszeit zu lieben und genießen.

1. Die frische Luft einatmen und die Natur geniessen

Frische Luft und indirektes Sonnenlicht sind gut für eine gesunde Entwicklung eurer Babys. Raus und die frische Winterluft einatmen! Es tut eurer Seele gut. Bereits 15 bis 30 Minuten an der frischen Luft regen den Kreislauf und die Atmung auch bei euerm Baby an. Sie bringen wieder Schwung, erfrischen den Geist und verbessern die Laune und den Geist spürbar. Geniesst die Bewegung in der winterlichen Natur.

2. Doppelt gut eingepackt beim Nordic Walking im Winter

Für euer Baby:

Tragt euer Baby im Tragetuch oder in der Babytrage dicht am Körper, mit möglichst wenigen Kleidungsschichten, z.B. Langarmbody + dünnes Langarmshirt, Strumpfhose oder Legging zwischen euch und euerm Baby. So wird auch das Baby ausreichend gewärmt.

Das Baby wird am besten im Tuch oder der Babytrage unter eure Jacke gewärmt. Tragt ihr euer Baby über der Jacke, empfehlen wir über die normale Babykleidung einen weichen Overall aus z.B. Wolle oder Polarfleece anzuziehen. Denn über der Jacke getragen muss sich das Baby allein warm halten,da es durch den Mantel hindurch wenig von eurer Körperwärme spürt.

Kontrolliert regelmäßig, ob euer Baby noch warme Füße hat. An ihnen merkt ihr zuerst, ob es euerm Baby zu kalt wird.

Bitte nehmt im Herbst und Winter immer eine Mütze als Kopf- und Ohrenschutz mit nach draussen! Fäustlinge und warme Socken sind als Kälteschutz ebenfalls unentbehrlich.

Für euch:

Zieht euch nicht zu warm an, am besten Zwiebelprinzip: mehrere dünne Shcihcten übereinander. Funktionskleidung ist ideal beim Nordic Walking zu tragen. Dünne und eng anliegende Shirts und Hosen halten Euch warm. Die Feuchtigkeit kann so besser abtransportiert werden. Leichte wasserabweisende Jacken schützen euch vor Regen und Wind. Dünne Handschuhe und eine dünne Mütze sollten ebenfalls zu eurer Herbst- und Winterausstattung gehören.

Bevor ihr euer Kind für einen Herbst- oder Winterausflug anzieht, sollten ihr seine Gesichtshaut dünn mit einer Fettcreme eincremen. Sie wirkt auf der Haut wie ein Kälteschutz.

3. Richtiges Schuhwerk beim Nordic Walking im Winter

Ein gewӧhnlicher Jogging- oder Walkingschuh reicht zum Einstieg völlig aus. Allerding solltet ihr im Witner darauf achten, dass dieser wasserdicht ist, da wir oft auf Wiesen laufen, die feucht und nass sind. Bei Schnee und Eis, sofern nach Winterdienst möglich ist zu laufen, sollten Schuhe mit wintertauglichem Profil getragen werden, die einen guten Grip auf den Boden haben.

4. Training in der Gruppe

Wenn es draußen kalt und regnerisch ist, hat der innere Schweinehund leichtes Spiel. Dem kann man wirksam entgegentreten, wenn man sich mit ein paar Mamas verabredet und gemeinsam mit den Babys auf der Nordic Walking Runde trainiert.

5. Regeneration mit einem heisses Getränk und einer heisse Dusche

Trinken ist auch beim Sport in der kalten Jahreszeit wichitg. Ein heisser Tee in einer Thermoskanne mitgenommen hilfteuch , sich nach einer winterlichen Walkingrunde von innen aufzuwärmen.

Eine heisse Dusche oder ein heisses Bad helfen, sich nach den winterkalten Temperaturen zu regenerieren und den Körper vor Auskühlung zu schützen. Dieses könnt ihr auch zusammen mit Euerm Baby geniessen und danach eine wohlverdiente Ruhepause einlegen.

Viel Spass im Schnee!

 

Unsere Probestunde ist kostenlos

Keine Vertragsbindung: Unsere Probestunde ist kostenlos und anmelden kannst Du dich telefonisch oder hier auf www.nordicwalkingbaby.de | Anmeldung | Termine & Laufgebiete | Trainingsinhalte | Startseite